Petra van Bremen

Schönheit kennt kein Alter! Den besten Beweis dafür liefert Petra van Bremen, die mit 48 Jahren als Model noch mal so richtig durchgestartet ist. Vor kurzem hat die heute 59-Jährige sogar einen Vertrag mit einer renommierten New Yorker Agentur an Land gezogen. Wie man es schafft, in jedem Alter seine Wünsche und Träume zu verfolgen und sich dabei treu zu bleiben, hat sie uns im Interview verraten…

 

Wie kam es zum Karrierewechsel – von der Managerin zum Model?

Für die Liebe bin ich vor über 10 Jahren nach Hamburg gezogen – ich lernte meinen heutigen Mann kennen und verliebte mich Hals über Kopf. Ich habe mein komplettes Leben in Zeeland gelassen und bin zu ihm nach Hamburg gezogen. Der einzige Wehrmutstropfen meines neuen Lebens war für mich die Untätigkeit, als Personalmanagerin war ich beruflich viel unterwegs und bin generell auch ein umtriebiger Mensch. „Wie wäre es wieder mit Modeln“, schlug mein Mann eines Tages vor. Zunächst lachte ich und fand die Idee absurd. Doch ging es mir nicht mehr aus dem Kopf meinen Jugendtraum doch noch zu verwirklichen. Durch Zufall entdeckte ich eine Filiale meiner ehemaligen holländischen Agentur. Ich war inzwischen 48 und befürchtete, man würde mich nicht ernst nehmen... Doch das Gegenteil passierte und ich habe mir in meiner zweiten Lebenshälfte meinen Traum des Modelns erfüllt. 

 

Wie war es für dich nach so langer Zeit wieder zu modeln?

Anfangs war ich natürlich nervös – mit 48 nochmal als Model anzufangen ist ja leider gar nicht so selbstverständlich. Als mein allererster Job dann auch noch ein Lingerie Shoot war, bin ich fast umgekippt! Doch das Shoot ist super gelaufen und damit war auch die anfängliche Nervosität genommen. Heute fühle ich mich vor der Kamera sehr wohl – sogar in Lingerie!

 

Was macht deinen Beruf für dich besonders?

Ich möchte für Frauen eine Mutmacherin sein und sie bestärken, in jedem Alter ihre Wünsche und Träume zu verfolgen und ihren persönlichen Weg zu gehen. Wir Frauen haben kein Ablaufdatum, nur weil wir über 50 sind! Mit meinem Beruf als Model, meinem Instagram, Facebook Account und Blog habe ich die passende Plattform, um diese Frauen zu erreichen. Auch der Schritt, mein natürliches Grau zu tragen und dabei auf so viel positive Resonanz zu stoßen, ist für mich sehr besonders.

  

 

Was unterscheidet dein jetziges Modelleben von deinem damaligen?

Damals war ich noch sehr jung und bin bereits für einige renommierte Designer gelaufen. Doch war es immer klar, dass ich, auf Wunsch meiner Eltern hin, einen „soliden“ Beruf ausüben muss. Heute habe ich eigenständig entschieden, den Weg als Model zu gehen und freue mich jeden Tag darüber.

 

Welche Vorteile hat dein jetziges Alter in der Modelbranche?

Für mich persönlich hat es den Vorteil, dass ich mich in meiner Haut sehr wohl fühle. Im jungen Alter hat man oft Selbstzweifel und lässt sich von Niederlagen schnell unterkriegen. Heute habe ich die nötige Lebenserfahrung und weiß, wie man auch mal mit Kritik umgehen muss – heute ist mir klar, dass eine Absage nichts mit mir, sondern einfach meinem Typ zu tun hat. Im Hinblick auf meine Karriere war es ein erfolgreicher Schritt zu meinem natürlich Grau zu stehen.

 

Wie war es für dich bei der renommierten New Yorker Modelagentur „IconicFocus“ unter Vertrag genommen zu werden?

Vor einem Jahr hätte ich niemals damit gerechnet, dort zu stehen, wo ich heute bin! Die Ereignisse, welche zu dem Kennenlernen mit Patty Sicular (der Gründerin) führten, waren wie Schicksal – für mich ist es immer wichtig, auch im Alter die Neugierde und den Mut nie zu verlieren. Ich möchte immer gerne neue Dinge erleben und scheue vor fast nichts zurück. So bin ich auch an besagten Abend spontan mit einer Bekannten zu einem Dinner nach Berlin gefahren und mit einem Modelvertrag wieder nachhause gekommen!

 

Wie hältst du dich fit für Deinen Job?

In meinem Alter wäre es eine Lüge zu sagen, dass ich essen kann, was ich möchte und keinen Sport treibe – der Stoffwechsel ist nicht mehr das, was er früher war! Ich mache 3-4 mal die Woche mit meiner Personal Trainerin Sport. Wir machen eine Kombination aus Übungen mit Terrabändern, welche ich auch wunderbar auf Reisen mitnehmen kann. Im Alltag gehe ich gerne zu Fuß oder fahre mit dem Rad. Dazu achte ich auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und Fisch – das heißt natürlich nicht, dass ich mir nicht auch ab und zu Schokolade gönne... Sonst wäre das Leben ja langweilig!

 

Was ist Dein absolutes Lieblingskleidungsstück bzw. Accessoire?

Ich liebe es, Sonnenbrillen zu tragen! Sie machen jeden Look wandelbar und man kann sich mit verrückten Modellen austoben, um etwas mehr „Pepp“ in den Look zu bringen.

 

  

Erzähl uns etwas von deinen Charity Projekten, was liegt dir dabei besonders am Herzen?

Als eine gute Freundin mit Brustkrebs diagnostiziert wurde, war es das erste Mal in meinem Leben, dass ich mit den Auswirkungen von Krebs und Chemotherapie konfrontiert worden war. Als Model verstehe ich sicherlich die Empfindlichkeit des Erscheinens und des Aussehens. Ich erlebte ihre emotionale Not, als sich ihr Erscheinungsbild während der Behandlung änderte. Das war der Moment, als ich beschloss, mich als Freiwillige für DKMS LIFE zu engagieren. Seit 7 Jahren gebe ich, zusammen mit einer Kosmetikerin, bei der Deutschen Krebsgesellschaft monatlich Kosmetik-Seminare für krebskranke Frauen, die in Chemotherapie sind.

Ein weiteres Herzensprojekt ist das Ronald McDonald Haus mit Oase in Altona – vor zwei Jahren lud Schirmherrin Maren Otto mich ein, dieses besondere Projekt als Schirmherrin mit zu unterstützen und ich zögerte keinen Moment. Das Ronald McDonald Haus in Hamburg-Altona bietet Familien von erkrankten Kindern ein lebenswichtiges, vorübergehendes Zuhause . Erst kürzlich fand der "Vorlesetag" statt, wo wir Kindern Märchenbücher vorgelesen haben.

 

Wo ist dein Lieblingsort in Hamburg?

Mein liebster Ort in Hamburg ist das Vier Jahreszeiten Hotel. Ich finde die Atmosphäre dort sehr gemütlich und die Lage direkt an der Alster ist einfach traumhaft!

 

 

Hier könnt Ihr mehr über Petra van Bremen erfahren: www.petravanbremen.de

 

Hier findet Ihr Petra bei Facebook und bei Instagram

 

Fotos: Petra van Bremen