Lisa Scharff

Natural Beauty! Make-up Artistin Lisa Scharff hat sich ganz auf Naturkosmetik spezialisiert und vor kurzem ihr eigenes "Organic Beauty Studio" in Winterhude eröffnet. Dort bietet sie nicht nur individuelle Coachings rund um Make-up und Schönheit an, sondern wir können auch eine Auswahl an angesagtesten Bio-Beauty-Brands bei ihr shoppen. Im Interview verrät uns die 30-Jährige, wie sie ihren Traumjob gefunden hat, wieso sie ausschließlich Organic Make-up verwendet und was zurzeit ihre Lieblingsprodukte sind…

 

Du bist Make-up Artistin, wie bist du zu dem Beruf gekommen?

Das Thema „Schönheit“ fasziniert und begleitet mich schon seit ganz früher Kindheit. Schon damals wusste ich ziemlich klar, dass ich „Schminkerin“ werden möchte und habe es geliebt, mich stundenlang mit Beauty, Make-up und Gesichtern zu beschäftigen. Ich habe mich dann nach dem Abitur entschlossen, in Berlin eine Maskenbildner-Ausbildung zu absolvieren und bin 2010 wieder nach Hamburg zurückgekommen. So, wie ich jetzt arbeite und was Schönheit nun für mich an Bedeutung gewonnen hat, war ein langer Weg, ein persönlicher Prozess. Aber jetzt fühle ich mich beruflich angekommen.

 

War das schon immer dein Traumberuf?

Ja! Ich habe schon mit 3 Jahren die Wimpernzange meiner Mutter stundenlang inspiziert. Für mich war schon ganz früh klar, was ich machen möchte. Auch, wenn es sich natürlich in den Jahren nochmal verändert hat, wie genau das auszusehen hat. Die grundsätzliche Idee war aber immer klar.

 

Wieso benutzt du ausschließlich Organic Make-up?

Für mich ist Naturkosmetik oder auch „Organic Beauty“ weitaus mehr, als die puren Produkte. Ich liebe das Gefühl auf meiner Haut von den vielen tollen und auch unterschiedlichen Pflanzenstoffen. In Kombination mit dem Wissen, mir wirklich etwas Gutes zu tun und meine Haut zu unterstützen. Für mich hat es sehr

viel mit Achtsamkeit und auch einem Bewusstsein für sich selbst zu tun. Ein großer Punkt ist für mich außerdem, dass Naturkosmetik vor allem der Haut hilft, wieder ins Gleichgewicht zu kommen und sich selbst zu helfen. Konventionelle Produkte bewirken da oft das Gegenteil - sie enthalten sehr oft eine hohe Anzahl synthetischer Duftstoffe, Mineralöle, Silikone und Konservierungsstoffe, die allergische Reaktionen hervorrufen können und sogar zum Teil im Verdacht stehen, krebserregend oder hormonell wirksam zu sein. Ich habe vor einigen Jahren angefangen, mich mit vielen Dingen auseinanderzusetzen, die mit dem Thema Gesundheit zusammenhängen, was letztendlich auch zu der Frage geführt hat, was in meinen Kosmetik- und Make-up-Produkten enthalten ist. Ich fing an zu recherchieren, las unglaublich viele Bücher zu diesem Thema, die mich ehrlicherweise ganz schön schockiert haben. Wie kann es sein, dass in Pflegeprodukten, von denen wir denken, wir tun uns etwas Gutes, wirklich bedenkliche chemische Inhaltsstoffe enthalten sind und die Wenigsten sich darüber im Klaren sind? Ich wollte mit meinem Wissen schließlich auch nicht mehr die Models in meinem Job schminken, das fühlte sich nicht gut an. Und ich habe in meinen Recherchen gesehen, dass es in den USA zum Beispiel 2-3 Green Make-up Artists schon gab. Nur in Deutschland noch gar nicht. Das war eigentlich der Startschuss für mich, dafür loszugehen.

 


 

Du bist auch Beauty Coach, was können wir uns darunter vorstellen und wie sieht dein

Coaching aus?

Mein Konzept hat den Überbegriff „Beauty inside out“ - Schönheit von Innen und Außen. Mir war es wichtig einen Raum zu schaffen, wo genau das gelebt werden kann. Wo Frauen hinkommen, sich wohlfühlen und wo es um wahre und individuelle Schönheit geht - fernab von Perfektion oder Makellosigkeit. Authentische Schönheit, die nicht von außen definiert ist. Ich möchte Frauen dabei unterstützen, ihre natürliche Schönheit, die jede in sich trägt, wieder zu entdecken und das vor allem eben über die natürlichen

Produkte. Gerade, weil ich selber die Erfahrung gemacht habe, wie sehr diese meine Sicht zu mir selbst verändert haben. Ich biete 2 verschiedene Coaching-Pakete an, das „Natural Beauty Coaching“ und das längere „Beauty inside out Coaching“ (2 und 3 Stunden). Es geht darum zu verstehen, dass eine gesunde schöne Haut und Ausstrahlung vor allem im Innen beginnt. Es geht um Pflegeprodukte, Reinigung, Haut, Beauty Food, Unterschiede der verschiedenen Marken und vieles mehr. Außerdem stehen natürlich die individuellen Fragen der Frauen zu Produkten, zu ihrer Haut und ihrem ganz eigenen Weg der

Umstellung im Vordergrund. Jedes Coaching ist deswegen ganz einzigartig und jedes Mal anders - eben weil jede an einem anderen Punkt ist. Sie kann deswegen auch selbst den Fokus der Coachings wählen. Abgerundet wird das Ganze mit einem Make-up Training für einen natürlichen Look. Ich suche dabei passende Organic Make-up Produkte zum Hauttyp heraus und schminke eine Seite. Die andere Seite macht die Kundin selbst und ich unterstütze sie dabei. Zu jedem Coaching gibt es außerdem einen „Glowing Skin

Smoothie“ - um die Kombination von Innen und Außen nochmal zu unterstreichen.

 

Was ist Beauty Food?

Eine natürliche, naturbelassene und vorwiegend pflanzenbasierte Ernährung, mit saisonalem Obst und Gemüse und vor allem FRISCHEN Zutaten ist für eine gesunde Haut meiner Meinung nach die beste Basis. Wichtig ist bei dieser Form von Ernährung, eine hohe Nährstoffdichte (Vitamine, Mineralstoffe, gute Fette). Selbst wenn vieles genetisch veranlagt ist – wir haben zumindest eine gewisse Kontrolle darüber, wie unsere Haut aussieht, wie sie regeneriert oder wie schnell sie altert. Für mich stellen Beauty Foods

oder eben eine Ernährung, die den Körper und die Haut unterstützt, eine direkte Dynamik oder auch Wechselwirkung mit den Produkten, die wir auf unsere Haut auftragen, dar. Wichtig ist vor allem, viele Antioxidantien in die Ernährung einzufügen, sprich, viele verschiedene Vitamine (Vitamin C, E, A z.B.), die gegen freie Radikale kämpfen sowie zum Beispiel die Kollagenproduktion anregen (Kollagen kommt natürlicherweise in unserer Haut vor und sorgt für eine pralle Haut - leider nimmt es mit dem Alter ab, wogegen wir aber eben was tun können). Je farbenfroher, desto besser! Ein weiteres Thema ist zum

Beispiel auch der Darm, der stark mit der Haut in Verbindung steht sowie gute und gesunde Fette. Du kannst mit deiner Ernährung deine Schönheit unterstützen, aber eben auch das Gegenteil. Wichtig ist auch hier wieder die Balance zu finden.

 

Wo liegt der Unterschied zwischen organic, bio und natürlicher Kosmetik?

Begriffe wie „natürlich“ oder „natural“ werden gerne auf den Verpackungen benutzt, meistens in Kombination mit Grüntönen oder auch Pflanzen - ganz oft ist das so genanntes „greenwashing“, es soll der Eindruck von Naturkosmetik entstehen. Hier lohnt sich wirklich ein Blick auf die Inhaltsstoffe. Leider gibt es in der Naturkosmetik kein einzelnes, allgemein gültiges Siegel wie zum Beispiel bei Bio-

Lebensmitteln, da es keine gesetzliche Definition für Naturkosmetik gibt. Außerdem gibt es noch „naturnahe“ Kosmetik. Hier wird zum Beispiel auf bestimmte Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel, Mineralöle und Parabene verzichtet. Trotzdem sind Inhaltsstoffe enthalten, die in der Naturkosmetik nicht benutzt werden. Wie natürlich die Produkte letztendlich sind, zeigt nur der Blick auf die Gesamtinhaltsstoffe. Was

zusätzlich verwirrend ist: Naturkosmetik ist nicht immer 100 % Bio. Um wirkliche Biokosmetik handelt es sich erst, wenn ein gewisser Anteil der Rohstoffe aus kontrolliert-biologischem Anbau stammen. International spricht man allgemein von „organic“ als Überbegriff für Naturkosmetik. Es gibt allerdings verschiedene Siegel, die versichern, dass es ein sicheres Naturkosmetikprodukt ist. Allerdings ist der

Aufwand, ein Siegel zu erhalten für viele kleinere Nischen Brands zu kostenintensiv, weswegen diese ganz oft kein Siegel haben. Obwohl sie die reinsten und natürlichsten Inhaltsstoffe enthalten.

 

Kann Naturkosmetik genauso viel, wie herkömmliches Make-up? Wie sieht es zum Beispiel

mit kussechtem Lippenstift, wasserfester Mascara oder rund ums Abschminken aus?

Ja und Nein. Naturkosmetik ist heutzutage wirklich soviel weiterentwickelt, dass sie locker mit konventionellen Produkten mithalten kann! Vor allem im Pflegebereich entstehen so wundervolle neue Marken, tolle Gesichtsöle, Cremes, Seren, Masken, Peelings - mittlerweile mit Pflanzen aus der ganzen Welt. Auch im dekorativen Bereich ist Naturkosmetik mittlerweile super gut etabliert. Es gibt tolle Produkte, die performen (für mich mit am Wichtigsten!), schön aussehen und gut halten. Und eine sehr vielfältige Auswahl an Marken. Dennoch muss man ein paar Abstriche machen - wasserfeste Mascara und kussechter Lippenstift sind schwierig. Ich bin da aber auch nicht so dogmatisch: zu wichtigen Events oder wenn man sich an einem Tag einfach sicher fühlen will (wie z.B. die eigene Hochzeit), finde ich es

nicht schlimm auch mal wasserfeste Mascara oder Ähnliches zu nutzen. Auch hier kommt es auf die Menge und Häufigkeit an. Das Abschminken ist kein Problem. Es gibt wirklich eine riesige Auswahl an super pflegenden, tollen Reinigungsprodukten für jeden Hauttyp.

 

„Natürliche“ Beauty-Produkte sind voll im Trend, worauf sollten wir beim Kauf achten, um

in keine Werbefalle zu treten?

Inhaltsstoffe lesen oder Apps wie „Codecheck“ verwenden.

 


 

Was sind zurzeit deine absoluten Lieblingsprodukte?

Erfrischende „Facemists“ (ich stelle sie momentan auch in den Kühlschrank!) und ein tolles Gesichtsöl (z.B. Loïs Lee - Nourishing Beauty Oil). Plus: danach einen Rosenquarz Roller oder „Gua Sha“ Massagestein nutzen, um die Durchblutung im Gesicht anzuregen, die  Produkte schöner einzuarbeiten und zum Beispiel geschwollenen Augen entgegenzuwirken. Diese Tools sind mein Beauty Highlight dieses Jahr - am besten auch direkt aus dem Kühlschrank momentan!

 

Was wünschst du dir für die Zukunft in puncto Naturkosmetik?

Ich wünsche mir, dass das Bewusstsein für Naturkosmetik weiterhin steigt und dass es noch mehr Markenvielfalt- und auswahl im dekorativen Bereich für Profis gibt. Am tollsten wäre es, wenn es irgendwann wirklich eher normal ist Naturkosmetik zu nutzen anstatt konventioneller Produkte! Und dass die Vorurteile, Naturkosmetik würde nicht funktionieren langsam ins Gegenteil umschlagen. Aber ich glaube, wir sind da auf einem guten Weg.

 

Alle Infos zu Lisa Scharff findet ihr unter:

www.lisascharff.com

 

Hier findet Ihr Lisa Scharff bei Facebook und bei Instagram

 

Lisas Organic Beauty Studio findet ihr hier: Winterhuder Weg 112

 

Fotos: Elena Zaucke