Edith Szasszer

Für die Kleinen nur das Beste! Mit ihrem Label „Le Petit Beurre“ verzaubert Edith Szasszer jedes Kinderzimmer. Im Interview verrät uns die 43-Jährige, wie sie zu dem Label gekommen ist, wofür „Le Petit Beurre“ steht und was sich seit ihren Anfangsjahren bis jetzt verändert hat…

 

 

Du bist Geschäftsführerin von „Le Petit Beurre“, wie bist du zu dem Label gekommen?

„Le Petit Beurre“ ist mir mehr oder weniger vor die Füße gefallen. Es war ein kleines Hamburger Label. Von einer Freundin habe ich erfahren, dass die ehemalige Inhaberin eine Nachfolgerin suchte. Da habe ich gleich zugeschlagen. Mit meinem Marketing-Hintergrund wusste ich sofort, dass „Le Petit Beurre“ das Potential hat, eine Marke zu werden. Meine Gelegenheit, mich selbst zu verwirklichen und etwas Eigenes aufzubauen. Der Zeitpunkt war optimal, da ich mich nach meiner Elternzeit im Job neu aufstellen musste und in meine bisherige Position in Teilzeit mit Kind nicht wieder einsteigen konnte.

 

Wofür steht das Label?

„Le Petit Beurre“ (französisch für Butterkeks) verkörpert ein Lebensgefühl und einen zeitlosen, klassischen Stil, der aus jedem Kinderzimmer einen Ort der Geborgenheit macht.

Wir legen großen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit und sehen unsere Produkte gerne als Dauergast in den Kinderzimmern, auch für das zweite und dritte Kind.

 

Seit 2016 haben wir unser Sortiment vollständig auf GOTS-zertifizierte Biobaumwolle umgestellt und produzieren in Betrieben, die wir alle persönlich kennen. So ist über die Jahre eine vertrauensvolle Zusammenarbeit entstanden.

 

Die Produkte reichen von Wickel- und Stillutensilien über Einrichtungsgegenstände, Spiel- und Kuschelaccessoires bis hin zu Babybekleidung aus feinster Merinowolle.

 

Wie würdest du deine ersten Jahre mit dem Label beschreiben?

Die ersten Jahre waren eine echte Herausforderung, das lässt sich nicht leugnen. Ich komme ursprünglich nicht aus der Textilbranche und bin quasi ins kalte Wasser gesprungen. Alles musste neu aufgebaut werden, von der professionellen Produktion über ein Warenwirtschaftssystem bis hin zum Aufbau eines Händlernetzwerks. Rückblickend frage ich mich oft, wie ich das geschafft habe. 2013 kam dann Claudia dazu, die bis heute an meiner Seite steht, zusammen mit einem tollen Team, das gemeinsam jeden Tag mit Freude und Motivation für „Le Petit Beurre“ arbeitet. Der gemeinsame Austausch ist etwas, das ich sehr zu schätzen weiß.

 

Was hat sich von den Anfangsjahren bis jetzt verändert?

Am Anfang hatte ich ein 40m2 Büro zur Untermiete mit einfachen Ikea-Regalen und einem Schreibtisch. Ich weiß heute noch, wie stolz ich war, als ich das „Le Petit Beurre“ Logo an meine Bürotür geklebt habe.

Eine Schneiderin arbeitete auf wöchentliche Bestellungen für mich. Heute haben wir ein 200m2 großes Lager mit Büro, ein professionelles Shopsystem, mit denen wir unsere Händler und Endkunden bedienen.

Bis heute arbeiten wir mit einem Netzwerk an Produzenten in Polen, das wir 2013 aufgebaut haben und an dem ich gerne festhalte, denn unsere Qualitätsansprüche sind hoch und bedürfen der Liebe zum Detail und der präzisen Arbeit.

 

Wie entstehen die Designs der Produkte?

Wir entwerfen unsere Produkte nach wie vor selbst. Praktisch und zugleich schön sollen sie sein und den Müttern einen echten Mehrwert geben. Das ist uns wichtig.

 

Seit 2016 entwerfen wir auch eigene Stoff-Designs zusammen mit einer französischen Stoffdesignerin. Die Stoffe werden dann eigens für uns gefertigt. So entstand mit „My Little Wood“ unsere erste Sonderedition, die bis heute so beliebt ist, dass wir sie noch immer im Sortiment haben.

Anfang dieses Jahres folgte nun „Jolie Mouette“, die mit ihren niedlichen Möwen bezaubert.    

  

 

Hast du ein Lieblingsstück?

Das ist eine schwierige Frage und es fällt mir sehr schwer, mich zu entscheiden.

 

Auf jeden Fall sind wir sehr stolz auf unseren neuen All-in-One Best Sleep Schlafsack, der als erster Schlafsack am Markt von Geburt an bis zum Alter von 3 Jahren zu jeder Jahreszeit ein optimales Schlafklima bietet – eine echte Innovation.

Wir haben sehr lange daran gearbeitet, bis alle unsere Vorgaben umgesetzt waren. Es gibt keine DIN-Norm für Babyschlafsäcke. Kaum zu glauben aber wahr. Wir haben uns sehr genau an die Empfehlungen des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e.V. und des GEPS e.V. gehalten und somit einen optimalen Schlafsack entwickelt. Neben einer optimalen Passform ist die Hightech Thermoisolierung wärmender als Daune, temperaturregulierend und atmungsaktiv zugleich. Im Sommer kann sie bei Bedarf herausgeknüpft werden.

 

Wo gibt es deine Produkte zu kaufen?

„Le Petit Beurre“ kann über unseren eigenen Online-Shop und über Händler in ganz Europa gekauft werden.

 

Welche Zukunftsziele hast du für „Le Petit Beurre“?

„Le Petit Beurre“ ist in Deutschland und in der Schweiz eine bekannte Marke geworden. Wir arbeiten daran, unser Geschäft international auszubauen. Dabei verlieren wir nie den Fokus auf Qualität und Nachhaltigkeit aus den Augen.

 

 

 

Alle Infos zur "Le Petit Beurre" findest Ihr unter: www.lepetitbeurre.com

 

Hier findet ihr die Galerie Roschlaub bei Facebook und Instagram

 

 

Foto: ronsz.com