Dani Sichting und Kati Decker

Jetzt wird’s bunt! Langweilige Kuchen-Deko war gestern: Mit „Super Streusel“ stellen die beiden Schwestern Dani (35) und Kati Sichting (29), die Backwelt auf den Kopf. Die farbenfrohe High-End Deko verwandelt selbst die Backversuche aus unseren Öfen in glitzernd-bunte Hingucker. Wir sprechen mit den beiden Gründerinnen über Familienbande, Berufswege, Streusel-Ideen, Lieblingskuchen und lassen uns die verrücktesten Dinge verraten, die schon mit Super Streuseln bestreut wurden… 

 

Mit “Super Streusel” habt ihr die Kuchenverzierungen revolutioniert. Was genau dürfen wir uns darunter vorstellen?

Dani: Unsere Mission ist es, die Backwelt bunter zu machen und das in Nullkommanix. Wir liefern mit unseren knalligen Streuselmixen die fertige Deko für Kuchen, Cupcakes oder Eis. Du machst die Dose auf, streuselst die Streusel über deinen Kuchen, schon sieht er aus wie ein Kunstwerk. Verglichen zu den herkömmlichen Streuseln, die du im Supermarkt bekommst, sind unsere Streusel die glimmerschimmerschöne High-End-Deko. Unsere Streusel sind für alle da, also für diejenigen, die nicht backen können (oder wollen), die können den verkorksten Kastenkuchen oder Fertigkuchen aus dem Supermarkt noch schnell mit einer Portion Super Streusel retten und pimpen. Aber auch die, die als Hobbybäcker schon richtige Meisterwerke zaubern, die nehmen unsere Streusel als letztes Hingucker-Highlight auf der Torte und ruckzuck hast du etwas Einzigartiges! Was an unseren Mixen neben den knalligen Farben, Formen und dem Glimmer megatoll ist, sind die Schokokugeln. Alle Kugeln in den Mixen sind aus zarter Schokolade, das heißt man beißt sich nicht die Zähne aus, wenn man die Streusel-Deko vom Kuchen nascht, sondern kann sie genüsslich mitsnacken! Unsere Streusel sehen also nicht nur cool aus, sondern schmecken auch noch super. 

 

So ganz neu seid ihr in der Start-up Szene aber nicht. Außer Super Streusel vertreibt ihr nämlich unter “guter kuchen” köstliche Cake-Pops. Sind Super-Streusel die Deko-Weiterentwicklung für Euer Mini-Kuchen Sortiment? Wie kamt ihr auf die Idee?

Dani: Seit 2013 betreiben wir unter www.guterkuchen.deeinen Online-Shop für Cake Pops, wir individualisieren jeden Kuchenwunsch und fertigen Cake Pops von 50 bis 5000 Stück für Firmenfeiern, Hochzeiten oder Jubiläen an. Wir waren natürlich immer auf der Suche nach schicken Streuseln, um unsere eigenen Kunstwerke zu pimpen und da wir in Deutschland nichts spannendes gefunden haben, haben wir die Sache selbst in die Hand genommen, monatelang recherchiert, Konzepte erstellt, betüftelt und schlussendlich tonnenweise Streusel gekauft und begonnen, unsere eigenen Mixe zu machen.

 

Eure Eltern sind Konditoren. Die Backkunst wurde Euch also quasi in die Wiege gelegt. Trotzdem habt ihr beide erstmal einen ganz anderen Berufsweg eingeschlagen. Was hat Euch schlussendlich zurück in die Backstube geführt? 

Dani: Wir sind in der Konditorei unserer Eltern groß geworden, standen also gefühlt schon mit 12 Jahren in der Backstube, haben Baumkuchen gebacken, Schoko-Osterhasen gegossen und Pralinen gemacht. Bevor wir guter kuchen gegründet haben und unsere neue Brand gelauncht haben, hatten wir ziemlich „normale“ Bürojobs. Dani hat BWL studiert und dann im Marketing und Journalismus gearbeitet, Kati hat Media & Entertainment Management studiert und im Online-Marketing gearbeitet. Unsere Berufswege passten also für ein gemeinsames Start-up ganz gut zusammen, weil wir mit unserem Know-How und den Erfahrungen, die wir sammeln konnten, eine supersolide Basis für die Selbständigkeit hatten.

 


 

Wie und nach welchen Auswahlkriterien stellt ihr Eure Super Streusel zusammen?

Dani: Oft nach Jahreszeit und Thema. Jetzt haben wir gerade unsere Halloween Kollektion fertig gestellt. Wir denken uns passende Farbkonzepte aus, für Halloween war es orange/schwarz/gold oder lila/blau/orange, das inspiriert uns in Punkto passende Farbwelt. Dann schauen wir welche Nonpareilles in welcher Farbe mit welchen Konfettistreuseln oder Schokokugeln zusammen passen, wir mixen, tüfteln, fangen von vorne an, bis der perfekte Mix steht.

 

 

Was inspiriert Euch zu neuen Streusel-Mischungen? 

Dani: Wir fragen oft unsere Community bei Instagram, was sie sich wünschen. So erstellen wir momentan ganz neue Esspapier-Kollektionen in coolen Formen. Oder wenn es ein Mix werden soll, der für Mädchen und für Jungs funktionieren soll, darf z.B. nicht zu viel rosa rein, aber doch ein wenig, damit es passt. Wir probieren einfach so lange in unserem riiiiesigen Streusellager rum, bis wir den perfekten Mix zusammen gestellt haben. Und das macht richtig viel Spaß!

 

Euer persönlicher Favorit unter den Superstreuseln? 

Dani: Wir sind ja die Streusel-Mamas von allen Sorten also können wir keinen bevorzugen und müssen eigentlich alle gleich lieb haben. Insgeheim ist der liebste Lieblingsmix von Dani allerdings Rambazamba und Katis ist Mädchenkraft. Die absoluten Favoriten unserer Streusel-Kunden sind Konfettiparade, Schickeria und Mädchenkraft.

 

Gibt es bei so viel enger Zusammenarbeit auch manchmal die ein oder andere schwesterliche Auseinandersetzung, oder ergänzt ihr Euch gegenseitig?

Dani: Klar fliegen auch mal die Fetzen, aber ohne wärs auch langweilig. Hat halt nicht jeder die gleiche Lieblingsfarbe oder Geschmack. Generell sind wir aber ein ziemliches Dreamteam, Dani ist manchmal ein bisschen zu sehr „das geht schon irgendwie“ und Kati gleicht das mit ihren „150% korrekt wäre aber geiler“ megagut aus. Insgesamt landen wir dann immernoch bei 130% übertrieben großartiger Geschwister-Power mit der wir alle Leute auf der Welt davon überzeugen, dass bunter einfach schöner ist.

 

 

Wenn ihr für den Rest Eures Lebens nur noch einen bestimmten Kuchen essen dürftet, für welchen würdet Ihr Euch entscheiden? 

Dani: Auf jeden Fall die Herrentorte von unserem Vater. Das sind lockere Baumkuchenböden mit einer zarten Zitronenweincreme. Papa hat es einmal gebracht und eine andere Füllung in unserem Geburtstagskuchen gemacht, da war richitge Trauerstimmung angesagt. Die ganze Familie liebt Herrentorte.

 

Was ist das verrückteste, das ihr je mit Streuseln bestreut habt?

Dani: Die Möhren zu Ostern, die haben wir mit unserem „Flottikarotti“-Mix ummantelt, das sah supertoll aus. Wobei Kati auch gern Streusel aufs Frühstückstoast mit Frischkäse streuselt.

 

Wie wäre es mit einem Hamburg-Streusel-Mix? Fische, Schiffe, Hafen, Hamburger Perlen...

Dani: Wir haben einen ähnlichen. Den haben wir für die ganzen Nordlichter und Hamburg-/Meer-Fans erstellt. Der Mix heißt „Leichtmatrose“, mit blauen und weißen Ankern, roten großen Herzen (da haben wir etwas an das Astra Bier gedacht ;) ), und blauen Akzenten. Sieht richtig schön maritim aus!

 

Welche Pläne habt ihr für die Zukunft? Steht nach Cake-Pop und Super Streusel bald ein neues Konditoren-Projekt in der Pipeline?

Super Streusel: Wir haben es uns ja als Mission gesetzt, die Backwelt in Deutschland bunter zu machen. Und das meinen wir wirklich ernst! Wir wollen, dass in fünf Jahren keiner mehr mit langweiligen Streuseln aus dem Supermarkt Geburtstagskuchen bestreuseln muss. Wir haben so viele Pläne und Ideen, dass wir gar nicht hinterherkommen. Wir tüfteln schon an neuen Produkt-Ideen und arbeiten parallel an zwei mega spannenden und bunten Projekten – die werden in Zukunft alles NOCH bunter machen.

 

 

 

 

Weitere Infos zu Superstreusel findet Ihr unter: www.superstreusel.de

Hier findet Ihr Superstreusel bei Facebook und bei Instagram

  

 

 

Fotos: Superstreusel