Acro Yoga


Ob in Hollywood oder in Hamburg – unsere beiden Gast-Autorinnen Natalia und Marlen wollten beim Acro Yoga im Aspria Uhlenhorst so schön fliegen lernen wie Supermodel Gisele Bündchen!

„Was für ein Yoga?“ Vor unserer Acro Yoga Probestunde konnten wir mit dem Begriff ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Als mir die Mrs.City-Redaktion dann ein paar Fotos von Gisele Bündchen in Acro-Action schickte, wusste ich sofort, dass meine Freundin Natalia, die angehende Pilates-Trainerin ist, genau die richtige Trainingspartnerin für diese Probestunde sein muss. Mir schwante nämlich, dass für diese Übungen besonderes akrobatisches Geschick von Nöten ist. Natalia kommt wie ich auch aus dem Tanz-Bereich, wobei unser Fokus aber eher im klassischen Tanz bzw. Hip Hop und nicht auf der Akrobatik liegt. Wir waren also beide gespannt, was uns erwartet und wie wir uns bei unserem Probetraining schlagen würden. Auch Natalias Freund Chris war neugierig und beschloss spontan, sich uns anzuschließen.

 

Acro Yoga ist eine Mischung aus Akrobatik, Yoga und der klassischen Thai-Massage und wurde 2004 von Jenny Saur-Klein und Jason Nehmer in San Francisco gegründet. Unterschieden wird beim Acro Yoga zwischen zwei verschiedenen Arten des „Fliegens“: Eine eher ruhigere Variante, also das therapeutische Fliegen, bei dem nur der eine Trainingspartner auf Händen und Füßen getragen wird und die eher dynamisch-kraftvolle Variante, das sogenannten akrobatische Fliegen, bei dem die Partnerübung von beiden Personen aktiv ausgeführt wird. Seit der Gründung in Amerika findet diese Form des Team-Yogas, das man entweder zu zweit oder zu dritt ausführt, auch in Europa immer mehr Zuspruch. Bei uns in Hamburg wird es zum Beispiel im Sport- und Lifestyle Club Aspria Hamburg Uhlenhorst angeboten. Hier wollen wir also unser Flieger-Glück probieren: Los geht´s!

Um für die Stunde in die richtige Stimmung zu kommen, animierte uns unser Trainer Ralph mit einem Aufwärmspiel namens Popcorn, bei dem wir hüpfen und uns gegenseitig auffangen mussten.

 

Als es dann ans Eingemachte mit den eigentlichen Yoga Übungen ging, waren wir von der Intensität dieser Yoga Form wirklich beeindruckt und hatten während unser Probestunde außerdem super viel Spaß.

 

Besonders erwähnen möchte wir auch noch mal unseren Trainer Ralph, auf den wir bei unserer Probestunde jederzeit bauen konnten und der uns das Gefühl von Sicherheit gab. Wir konnten ihm bei den Übungen total vertrauen und wussten, dass er uns hält, egal was passiert. So konnten wir uns entspannen und voll auf die Übungen konzentrieren.

 

Wir würden Acro Yoga all denjenigen empfehlen, die Lust haben, Körperspannung- und Gleichgewichtsübungen auf eine ganz neue Art und Weise zu erlernen. Uns hat die Probestunde im Aspria auf jeden Fall super gut gefallen!

 

Alle weiteren Infos zum Aspria und die angebotenen Kurse findet Ihr hier:

 

Homepage: http://www.aspria.com/de

Facebook: https://www.facebook.com/Aspria.Uhlenhorst und https://www.facebook.com/aspriahamburg

Flying with Kadri Kurgun.So much fun! #acroyoga 😄☀️🍃 Voando com Kadri Kurgun. Muito divertido! #acroyoga

Ein von Gisele Bündchen (@gisele) gepostetes Foto am