CITY-TALK mit Sylvie Meis

Bei der Präsentation ihrer neuen Sport-Kollektion für Hunkemöller hat uns Moderatorin Sylvie Meis (37) ihre Fitness-Secrets und ganz persönlichen Hotspots in Hamburg verraten …

Du hast gerade deine eigene Sport-Linie für Hunkemöller designt. Was macht für dich das perfekte Trainings-Outfit aus?

Vor allem die Passform ist für mich sehr, sehr wichtig. Die Sachen müssen komfortabel sein und auch etwas für die Figur machen. 

 

Was ist denn deine persönliche Workout-Routine?

Ich trainiere ca. fünfmal die Woche. Ich liebe Cardio- und Intervalltraining und ich liebe es, Krafttraining dazu zu mischen. Zum Runterkommen sind Yoga und Pilates super. Und zweimal die Woche mache noch bodytec EMS-Training bei meinem Personaltrainer Johannes Pommerien. Diese Methode ist wirklich hervorragend. Man sieht sofort Ergebnisse. 

 

Hast du auch einen speziellen Ernährungsplan?

Ich habe jetzt schon seit ganz langer Zeit Kaffee gestrichen. Das hat mich irgendwie nervös gemacht. Ich trinke dafür sehr viel Tee, grünen Tee vor allem. Ich fange meinen Tag an mit heissem Wasser mit frisch gepresster Zitrone. Und ich ernähre mich Low-Carb mit viel Fisch und viel Gemüse. Ich versuche, clean und organic zu essen. Das klappt nicht immer, aber ich probiere es. 

  

Gönnst du dir auch ab und an mal kleine Sünden?

Oh ja, die gönne ich mir auch! Streuselkuchen im Petit Café, Schokolade, Macarons – ich liebe es! Wenn ich keine wichtigen Shootings habe, dann gönne ich mir mal ein oder zwei Tage Pause von meinem Regime. Und ich glaube, das ist wichtig, denn man soll sich selbst nicht zu viel quälen. Es soll auch Spaß machen!

 

Du wohnst ja in Eppendorf. Was gefällt dir an deinem Stadtteil besonders?

Ach, ich liebe es! Eppendorf hat schon fast ein französisches Flair mit den kleinen Läden und den schönen, klassischen Stadthäusern. Man ist ganz schnell an der Alster und es hat eine gemütliche Atmosphäre. Außerdem gibt es hier eine tolle Mischung von Leuten. Man sieht ganz hippe, aber auch ganz klassisch hanseatische Leute. Ich liebe diese Diversität. 

 

Hast du sonst einen Lieblingsort in Hamburg?

Eppendorf, HafenCity und Alster sind meine Lieblingsorte! Winterhude entdecke ich auch immer mehr und finde ich auch super! Ich liebe es, dass so viele neue Läden geöffnet haben, ganz coole Läden, wo man lecker lunchen kann oder auch abends mal in den Bars einen Drink nehmen kann. In Hamburg passiert wirklich viel im Moment und das finde ich toll! 

 

 

Welche Restaurants kannst du uns denn empfehlen?

Ich gehe gerne zu Tiefenthal bei mir um die Ecke. Und ich liebe das Henny’s! Für Sushi ist das Coast in der HafenCity toll, das ist bei meinem Büro in der Nähe. Für Michelin-Stern-Küche finde ich das Süllberg - Seven Seas wunderbar!

 

Und wo gehst du gerne shoppen?

Am liebsten bei Petra Teufel oder Anita Hass, die sind beide bei mir um die Ecke – gefährlich (lacht).

 

Verrätst du uns auch Deine liebsten Beauty-Adressen?

Schöne Zeit finde ich sehr gut. Bei mir um die Ecke ist Adam & Eve, was immer toll ist für meine Pedi- oder Maniküre. Für meine Haarfarbe, schneiden und föhnen gehe ich zu Andrea Wolf am Neuen Wall.

 

Welche Kosmetik-Must-haves hast du aktuell in deinem Schminktäschchen? 

Die schwarze „Hypnôse Doll Eyes Mascara“ von Lancôme. Die macht richtig schöne Wimpern. Was ich auch sehr gut finde, ist das „RevitaLash“-Serum, das den Wimpern einen kleinen Schubs gibt zu wachsen. Ich liebe auch die Sachen von Armani-Make-up. Die „Luminous Silk Foundation“ ist super schön! Aktuell probiere ich außerdem gerade das neue Face-Oil von La Mer aus. 

 

Was machst du, wenn du mal einen freien Tag hast?

Wenn ich mal Zeit nur für mich habe, fahre ich am liebsten zum Weissenhaus Resort und mache einen Wellness-Tag zum Entspannen. Natürlich sind bei meinem busy Schedule die Tage nur mit meinem Sohn am schönsten, weil ich dann einfach alles, was ich brauche, da habe. Aber wenn er mal beim Papa oder in der Schule ist, dann tut auch eine Massage echt gut. Ich mache viel Sport, ich arbeite viel und dann ist so eine Massage einfach hervorragend.

 

Hast du einen Tipp, wo es die besten Massagen gibt?

 

Besonders die Massagen in Weissenhaus sind ein Traum, aber da muss man natürlich länger hinfahren. Für zwischendurch gehe ich zu Kings & Queens oder ins MeridianSpa, die haben auch super Massagen. Da gibt’s so viele Optionen. Man kann wirklich tolle Sachen machen hier in Hamburg. Ich liebe meine Stadt.

Foto: Franziska Krug