CITY-TALK mit Guido Maria Kretschmer

Star-Designer Guido Maria Kretschmer (50) hat in Hamburg seine neue Heine-Kollektion präsentiert. Wir haben die Gelegenheit genutzt, um mit ihm über Must-haves, Kurven und hanseatischen Stil zu plaudern … 

Du hast gerade deine Plus-Size-Linie für Heine vorgestellt. Wie können denn Frauen mit großen Größen ihre Kurven am besten in Szene setzen?

Es kommt auf die richtige Inszenierung an. Jede Frau, die Kurven hat, sollte sie auch zeigen, selbst wenn sie etwas mehr hat. Wenn sie Hüfte hat, dann muss sie lernen, diese Hüfte einzusetzen. Wenn sie viel Busen hat, dann sollte sie schauen, dass sie sich ein tolles Dekolleté baut. Wenn sie sich lieber bedeckt hält, kann sie auch den Blick auf ihren Rücken, ihre Fesseln oder ihr Gesicht lenken. Vor allem aber sollte sie nicht an sich zweifeln, sondern ihren Körper so nehmen wie er ist. Du kannst nicht dein ganzes Leben lang hungern. Manche Menschen sind einfach nicht dafür gemacht, dünn zu sein. Nicht die Frauen, sondern die Einstellung der Gesellschaft muss sich da ändern. 

 

Was ist der häufigste Styling-Fehler, den wir Frauen machen?

Ich glaube, nicht zu wissen, wer man ist, das ist der größte Fehler. Dass man sich verkleidet, dass man irgendein Mode-Diktat eingeht. Du musst wissen, was ziehe ich an, damit ich auffalle? Was ziehe ich an, damit ich sicher bin? Was ziehe ich an, damit mich keiner findet und was ziehe ich an, damit mich jeder findet. Deine Kleidung muss zu dir passen, genauso wie der Partner,  den du hast, oder die Wohnung, in der du lebst. 

 

Was sagst du zum Stil der Hamburger?

In Hamburg gibt es super angezogene Leute, sowohl Männer als auch Frauen. Der Look hier ist sehr differenziert, würde ich sagen. Es gibt einmal einen Style, der sehr fein ist, nicht übertrieben, sehr zurückhaltend. Gerne blonde Haare mit mittellangem Schnitt, schöner großer Brille und ein bisschen Tuch. Es gibt aber auf der anderen Seite auch das ganze Schanzen-Ding, dieser lässig moderne City-Look, der mich manchmal an Helsinki erinnert. Also Hamburg hat auf jeden Fall einen guten Look, sehr modisch und eben auch wild. Und da, wo das Leben wild ist, da sind immer gute Styles angesagt. 

 

Gibt es modetechnisch bei uns in der Hansestadt noch etwas zu verbessern ?

Ich finde, die Jungs hier aus guten Familien, die sehen alle ein bisschen gleich aus. Die machen mir ein wenig Angst mit ihren hochgeschlagenen Polos. Außerdem würde ich manchen Männern diese Doppelreiher nehmen. Die stehen auch nicht allen.

 

Hast du auch einen persönlichen Bezug zu Hamburg?

Ich habe hier sehr tolle Freunde und bin auf jeden Fall Hamburg-Fan. Das war ich früher schon. Ich habe auch mal hier gelebt für einen Winter. Da habe ich in einer Kneipe am Mühlenkamp gearbeitet und ganz schön gewohnt in der Isestraße. Dort durfte ich auf eine Wohnung aufpassen. Ich mochte das sehr.   

 

Foto: Heine/Goran Nitschke