CITY-TALK mit Boris Entrup

Wir haben Boris Entrup, Head of Make-up der Mercedes Benz Fashion Week Berlin für Maybelline New York, Backstage besucht und ihn über die neuen Beauty-Trends und seine Hotspots in Hamburg ausgefragt …

 

Bestens gelaunt und ganz relaxt trotz straffem Schauen-Zeitplan hat uns Head of Make-up Boris Entrup Backstage bei der Fashion Week begrüßt und uns seine Beauty-Secrets verraten:

 

Als Head of Make-up der Fashion Week Berlin hast du jetzt schon Beauty-Looks für die Saison Herbst/Winter 2016/2017 kreiert. Welche Trends erwarten uns denn in Sachen Make-up?

 

Blushed, blushed, blushed! Es gibt keinen Look ohne! Wenn die Wangen zurückgenommen sind, dann hat man zumindest ein bisschen blushed auf den Lippen oder auf den Augen. Auch Ochsenblutrote, violette oder weinrote Lippen gehören im Herbst dazu. Ebenso bleiben matte Texturen 2016/2017 ein großes Thema. Wenn es in den Shiny-Bereich reingeht, sind sehr schwere, dunkle Töne auf den Lippen angesagt. Dafür kann man einfach dunkelgrauen oder schwarzen Lidschatten zerkrümeln, mit ein paar Tropfen Lipgloss mischen und diesen Mix über den Lippenstift geben. So bekommt man eine sehr individuelle Farbe.

 

Bis zum nächsten Winter dauert es ja noch etwas, welche Trends kommen jetzt im Frühjahr?

 

Es fängt jetzt schon an mit dem Blushed-Trend. Dann hat man viel Eyeliner auf allen Laufstegen gesehen und Pink, Pink, Pink auf den Lippen!

 

Was sind deine aktuellen Beauty-Must-haves?  

 

Der neue "The Falsies - Push Up Drama"-Mascara und die "The Blushed Nudes Eyeshadow Palette" von Maybelline New York sind meine Favorites sowie die "Color Tattoo"-Lidschatten in den neuen matten Nude-Tönen. Die machen den Blick weicher, strahlender und der Mascara kann besser zur Geltung kommen. Da habe ich Jahre drauf gewartet, dass es so ein Produkt gibt, das wasserfest ist, sich leicht mit den Fingern aufzutragen lässt und einfach unzerstörbar ist.

 

Du bist ja ein Hamburger Jung. Was sind deine Hotspots? Wo bist du am liebsten, wenn du in der Stadt bist? 

 

Bei Anna Sgroi! Das ist ein toller Italiener mit einem super Mittagsmenü. Anna Sgroi hat in der Milchstraße 7 die tollste Sommerterrasse der Welt, gerade zum Mittagessen. Du kommst dir dort vor wie auf dem Land. Es gibt draußen 10 Tische und Anna Sgroi kocht einfach fantastisch. Sie ist eine Autodidaktin, hat nie kochen gelernt, aber sie kocht einfach aus Herzenslust. Dann freue ich mich auf das neue Hotel "The Fontenay" an der Außenalster, das aber erst Ende des Jahres eröffnen wird. Ansonsten ist meine Terrasse mein Hotspot, mein Zuhause wo ich leider sehr, sehr wenig bin. Ich habe die Terrasse letztes Jahr noch ein wenig ausgebaut und dort ganz viele Palmen angepflanzt, Stachelpalmen, die auch Minus 22 Grad aushalten. Im Sommer grille ich wahnsinnig gerne bei mir zu Hause. Ansonsten ist auch mein Bett mein Hotspot. Ich liebe mein Bett über alles. Ich schlafe 6 Tage die Woche in einem Hotelbett. Da hat das eigene Bett natürlich einen ganz anderen Stellenwert. Den Hafen finde ich auch toll. Ein Freund von mir hat ein Boot, damit fahren wir im Sommer ab und zu raus auf die Elbinseln – total schön! Ich liebe Hamburg über alles!