Best of Berry!

 

Beerentöne bringen Farbe selbst in die grausten Herbsttage: Ob Bordeaux, Lila oder Pink – die kräftigen Farben lassen uns leuchten und schmeicheln auch blasser Haut…

 

 

 

Wenn es draußen kälter wird, die Bäume ihre Blätter verlieren und der Wind um unsere Ohren weht, gibt es nichts besseres als sich einen dicken Wollpullover überzustreifen: Deshalb setzen wir im kommenden Herbst bewusst auf dicke Sweater, Rollis und alles was schön warm hält. 

 


 

In der Übergangssaison können wir eine leichte Culotte super mit dickem Strick kombinieren. Für meinen Look habe deshalb ich einen groben Strickpulli in einem beerigen Dunkelrot mit einer pinkfarbenen Culotte kombiniert. Bei den langsam fallenden Temperaturen bin ich mit dem Kaschmir-Pulli auch ohne Jacke bestens gewappnet. Um mich ein paar Zentimeter größer zu schummeln, greife ich zu Peeptoe-Pumps mit Plateau. Wer's lieber sporty mag, kann aber natürlich auch einen lässigen Turnschuh oder coole Boots kombinieren. Die geräumige Veloursleder-Bag ist nicht nur ein super stylisher Begleiter im Alltag, sondern bietet auch noch richtig viel Platz.

 

 

Wer sich nicht an die Kombi mehrerer Beerentöne heran traut, der kann auch erst einmal zu einem gedeckten Bordeaux greifen und dieses mit neutralen Farben wie Grau, Schwarz oder Braun kombinieren. Alle Farbliebhaber dürfen hier mixen was das Zeug hält! Aber aufgepasst, nicht übertreiben! Zu viele Beerentöne in einem Look können schnell überladen wirken. 

 

SHOP THE POST:

Pulli: Windsor via Secondella (similar)

Hose: Vila (similar) 

Tasche: Yargici

Schuhe: Rendi (similar)

 


Fotos: Mrs.CITY, PR