Let's taste the

Californian Way of Life! 

Lust auf einen kulinarischen Kurzurlaub? Hamburgs neuer Food-Hotspot heißt Kinneloa und holt ein Stück Kalifornien zu uns an die Alster. Im Restaurant in der Europa Passage können wir ab sofort den Cali Way of Life kosten. Wir haben mit Promi-Koch Steffen Henssler und Fußball-Star Marcell Jansen, den Köpfen hinter Kinneloa, über ihr gemeinsames Projekt gesprochen… 

– Food that feels good! –

 

California Street Kitchen straight from Venice Beach bringt das Kinneloa in unsere Hansestadt! Die kalifornische Küche steht seit jeher für ein positives Lebensgefühl und einen gesunden Lifestyle. Auf der Speisekarte des Kinneloa finden sich deshalb auch innovative, leichte und vor allem leckere Gerichte sowie hausgemachte Limonaden. Es gibt fantasievolle Salate, die wir auf Wunsch noch mit Fisch, Lemon Chicken oder Garnelen ergänzen können. Gegrilltes findet sich ebenso auf der Karte wie Bowls in verschiedenen Variationen. Vegetarier und Veganer haben dabei eine genauso große Auswahl wie Gäste, die Fleisch und Fisch essen. 

 

Und auch die Location im 1. OG der Europa Passage ist ein echter Augenschmaus. Sie beamt uns mit ihrem lässigen California Chic direkt nach Venice Beach. Vom kalifornischen Lifestyle inspirierte Materialien, warme Farben und viele Pflanzen schaffen ein easy Ambiente, in dem man sich sofort wohlfühlt.

 

Der Name des Restaurants hat seinen Ursprung übrigens in Venice Beach, dem weltbekannten Stadtteil von Los Angeles, der einst von Abbot Kinney geprägt wurde. Der dortige Abbot-Kinney-Boulevard steht heute für eine bunte kreative Szene und kulinarische Entdeckungen. Die California Street Kitchen hat dort ihr Epizentrum und findet sich nun auch im Kinneloa bei uns in Hamburgs wieder.

 

 

– Steffen Henssler & Marcell Jansen im Talk –

 

Die Köpfe hinter Kinneloa sind keine Geringeren als Promi-Koch Steffen Henssler und Fußball-Star Marcell Jansen. Wir haben mit den beiden über ihr gemeinsames Projekt gesprochen…

 

Was erwartet uns im "Kinneloa"?

Marcell Jansen: California Street Kitchen erwartet euch hier, also Gerichte mit Fusion-Kitchen-Elementen – mexikanisch, asiatisch angehaucht. On Top gibt es Kreatives wie unsere Sushi Donuts, oder auch glutenfreie Mais-Tortillas handmade in Hamburg, gegrillte Avocados, die du selbst mit verschiedenen Toppings zusammenstellen kannst, gegrillte Süßkartoffeln, Dinkel-Pasta frisch in Hamburg produziert, Quinoas und noch vieles, vieles mehr. Unser Ansatz ist, vegetarisch bis vegan im Standard zu sein, und wer gerne ein Stück Fleisch oder Fisch dazu möchte, bekommt das auf Wunsch als Topping serviert.

Zudem findet man hier diese Lockerheit, die man mit Kalifornien verbindet, diese Entspanntheit, wie Menschen miteinander umgehen, wie Menschen miteinander essen und vor allen Dingen die positive Umsetzung einer Selbstverständlichkeit von leckerem Essen, das natürlich gesund ist.

Der Abbot Kinney Boulevard in Los Angeles war ein Leitfaden für uns, weil auf dieser hippsten Meile in Venice kulinarisch so viel stattfindet. Auch Abbot Kinney selbst als Mensch war eine Inspiration. Er hat in einem Haus in Californien gewohnt, das Kinneloa hieß – da schließt sich der Kreis.

 

 

Was sind eure ganz persönlichen Favoriten auf der Karte?

Marcell Jansen: Ich habe zwei: Ganz klar der Sushi Donut! Den musste ich durchboxen, aber Steffen ist jetzt auch froh, dass wir ihn auf der Karte haben, weil der einfach mega schmeckt. Es gibt ihn klassisch mit Lachs oder auch als vegetarische Variante mit Rote Bete. Und für mich als Sportler ist auch die Dinkelpasta ein Favorit. Ich mag beide Varianten sehr gerne – einmal mit Rote Bete und einmal mit Kürbis. Es kommt so ein bisschen auf die Laune an, ob’s dann on Top ein Lemon Chicken ist, ein Lachssashimi oder die Kräuter Saitlinge, die ich auch sehr geil finde. 

 

Steffen Henssler: Ich habe nicht diesen einen Favoriten auf der Karte. Ich mag sehr gerne die handgemachten Tortillas, zum Beispiel mit Hirtenkäse obendrauf. Auch der gegrillte Romana Salat mit dem Spicey Lemon Dressin ist ganz meine Richtung.

 

Warum habt ihr euch für die Europa Passage als Standort entschieden?

Steffen Henssler: Das hatte mehrere Gründe. Wir waren in Hamburg auf der Suche nach einem Platz, der hoch frequentiert ist. Wir haben uns dann den Laden hier angeguckt und gesagt, ok – das ist eine gute Location, um mit einem ersten Laden in Hamburg aufzuschlagen, weil du das Passagen Publikum hast aber auch umliegend extrem viele Büros, wo viele Leute arbeiten, die Mittags einfach schnell etwas essen müssen. Und genau das soll dieser Laden dir geben – dass du schnell hingehst, schnell wieder gehen kannst, wenn du Bock hast, und danach einfach Power hast, weil das Essen dir Energie gibt.

 

 

Seid ihr auch privat befreundet oder habt ihr euch nur geschäftlich zusammengetan?

Steffen Henssler: Wir haben uns privat kennengelernt und sind gute Buddies. Wir haben, das muss man auch sagen, beide immer viel zu tun. Ich bin viel unterwegs und Marcell auch. Aber wir mögen und schätzen uns sehr.

 

 

Wie ergänzt ihr euch in der Zusammenarbeit?

Steffen Henssler: Ich glaube, es passt einfach. Marcell ist ja Profi-Sportler gewesen, das heißt, er hat das Wissen, wie man Dinge abarbeitet. Das habe ich in meinem Business auch. Es ist eine angenehme Zusammenarbeit, weil beide Profis sind auf ihrem Gebiet, und daraus ergibt sich einfach eine tolle Melange, bei der man sich in der Mitte trifft.  

 

 

Was kommt auf den Tisch, wenn ihr euch privat trefft?

Steffen Henssler: Ab sofort wird das Kinneloa unser Treffpunkt. Weil so ein Laden, wo man schnell etwas Leckeres essen kann, uns beiden entspricht. Hier kommst du rein und egal, was du nimmst, du triffst es immer richtig, weil es gesund ist. Du bist satt danach, gehst raus und hast trotzdem noch Energie. Ich gehe auch gerne zum Italiener, aber danach brauchst du erstmal drei Espresso, damit du wieder auf Zündung kommst. Und das ist hier nicht der Fall – obwohl man bei uns natürlich auch super Espresso trinken kann.

 

Marcell Jansen: Ich bin selbst auch ein großer Fan von Steffens Restaurants – besonders vom neuen Go, das bei mir in der Nähe ist und einfach sensationell für das Thema Sushi ist. Das Kinneloa ist etwas, wo wir gesagt haben: Wo würden wir beide eigentlich selbst essen gehen? Das war der ursprüngliche Antrieb. Erst dann im zweiten Schritt kam der Gedanke, wie das auch wirtschaftlich zu machen ist. Denn natürlich muss es auch laufen, denn wir wollen Arbeitsplätze schaffen und vielleicht auch weiter wachsen und in andere Städte expandieren – aber das ist nicht unser Fokus. Wir wollen vor allem Essen anbieten, bei dem man rausgeht und sagt, jetzt habe ich gut gegessen und fühle mich gut!

 

Ihr habt beide bereits sehr viel erreicht im Leben. Welche Eigenschaften braucht man, um erfolgreich zu sein?

Marcell Jansen: Wichtig ist, keine Angst vorm Scheitern zu haben. Es gilt: erstmal reflektieren, dann korrigieren, denn es wird nie etwas einfach so laufen – gerade nicht, wenn es ein komplexeres Thema ist.  Dann den Mut zu behalten, aber auch ehrlich zu sein und sich zu fragen, woran liegt es gerade, wenn es nicht läuft. Liegt es daran, dass der Kunde darauf keinen Bock hat, liegt es an einer schlechten Standortwahl oder gibt es Produktionsfehler, Personalprobleme oder, oder, oder. Wenn man das weiß, dann heißt es, darauf schnell zu reagieren und zu korrigieren. Und das macht, glaube ich, auf lange Sicht gesehen den erfolgreichen Menschen aus.

Dabei ist Erfolg natürlich immer relativ, das heißt, wie definiere ich Erfolg für mich und vor allem, wie ist mein Umgang mit Erfolg. Viele erfolgreiche Menschen können mit dem Erfolg nicht umgehen. Sie scheitern daran, dass sie mal Erfolg hatten, und stürzen dann ab. Oder es gibt auch Menschen, die zwar wirtschaftlich sehr erfolgreich  bleiben, aber unglücklich mit diesem Erfolg sind, weil sie ihre Sozialkompetenzen total vergessen haben und meinen, weil sie Erfolg im Business haben, zu wissen, wie es im Leben läuft. Aber das sind ganz, ganz extrem verschiedene Paar Schuhe. 

 

Verratet ihr uns zum Schluss noch euren Lieblingsplatz in Hamburg?

Marcell Jansen: Europa Passage – Kinneloa!

Steffen Henssler: Meiner jetzt auch! 

 

 

Wer noch mehr über das Kinneloa wissen möchte, bekommt unter www.kinneloa.de alle weiteren Infos.

 Hier findet Ihr das Kinneloa bei Facebook und bei Instagram

 

Adresse:

Europa Passage (1. OG)

Ballindamm 40

20095 Hamburg

 

 

🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴🌴


Fotos: Philipp Rathmer
, Frank von Wieding, Mrs.CITY