Sporty Morning

im Bäderland Schwimmclub

Raus aus den Federn und rein ins kühle Nass! Mrs.CITY Redakteurin Laura ist zum Early Bird geworden und hat einen Monat lang den Schwimmclub des Bäderland Hamburg getestet. Hier verrät sie, ob es sich gelohnt hat, den Wecker etwas eher zu stellen und sporty in den Tag zu starten…

 

 

Ich gebe es ja zu: Früh aufzustehen zählt nicht gerade zu meinen größten Stärken. Gerade jetzt im Winter, wenn es draußen kalt und dunkel ist, fällt es besonders schwer, morgens aus den Federn zu kommen. Dabei sind sich Experten einig, dass es sich lohnt, den Wecker etwas eher zu stellen, um eine morgendliche Sporteinheit einzulegen. Als Belohnung soll nicht nur ein fitter Body, sondern auch ein Extra-Energieschub winken, der den ganzen Tag über anhält.

 

Schwer zu glauben für jeden Morgenmuffel – deshalb möchte ich es selbst ausprobieren. Weil ich klassischem Training im Fitnessstudio nicht so viel abgewinnen kann, erinnere ich mich daran, was ich schon, als ich klein war, gerne gemacht habe: Schwimmen! 

 

 

Im Becken seine Bahnen zu ziehen macht nicht nur Spaß und ist besonders schonend für Rücken und Gelenke, sondern auch der perfekte Start in den Tag, wie Bäderland-Schwimmexpertin Réka Kovács bestätigt: „Morgendliches Schwimmen verbrennt nicht nur viele Kalorien, sondern wirkt auf den Körper viel positiver als ein vergleichbares Training in den Abendstunden“, so die Sport-Spezialistin. „Während des Trainings bildet der Körper Endorphine – Glückshormone –, deren positive Wirkung über den gesamten Tag anhält. Forschungen zeigen zudem, dass man nach einem Morning-Workout wesentlich kreativer ist und besser Probleme lösen kann. Da unser Stoffwechsel morgens aktiver ist als nachmittags oder abends, ist auch ein Fatburner-Training – aerob - in den frühen Morgenstunden am besten. Schwimmen ist 12 mal effektiver als andere Sportarten. Es fordert den gesamten Körper, entwickelt die Ausdauer, steigert die Beweglichkeit, wirkt positiv auf das Herz-Kreislauf-System, asthmatische Erkrankungen werden gelindert, Muskeln werden gedehnt, die Wirbelsäure stabilisiert und die Koordination verbessert.“

 

  

Na, dafür lohnt es sich doch, das Bett etwas eher als gewohnt zu verlassen! Und Bäderland hat mit dem Schwimmclub auch direkt das passende Angebot für alle Early Birds parat. Exklusiv für Schwimmclubmitglieder öffnen die 15 teilnehmenden Hallenbäder in ganz Hamburg schon vor der offiziellen Öffnungszeit von 6:30 Uhr bis 9 Uhr, damit die morgendlichen Schwimmer entspannt ihre Bahnen ziehen können. Am Samstag und Sonntag darf etwas länger geschlummert werden. Dort sind die Schwimmclubzeiten je von 8 Uhr bis 10 Uhr. Für die Mitgliedschaft hat man die Wahl zwischen einer Flexi-  oder eine Basis Card. Mit der Basis Card können wir ein Bad unserer Wahl 2 Mal pro Woche nutzen, mit der Flexi Card jeden Tag. Der Monatsbeitrag für eine Basis Card kostet 26 Euro bei einer Jahresmitgliedschaft im Schwimmclub. Mit der Flexi Card schwimmt man für 41,50 Euro pro Monat – und das auch außerhalb der Schwimmclubzeiten (das heißt die Nutzung ist am gesamten Tag/bis zum abendlichen Ende der regulären Öffnungszeit und nicht nur morgens von 6:30 Uhr bis 9 Uhr möglich), falls man doch mal länger ausschlafen möchte. 

 

 

Ich bin allerdings fest entschlossen, meine neue Morgenroutine durchzuziehen und so stehe ich morgens um 7 Uhr vor der Schwimmhalle Inselpark in Wilhelmsburg – bereit für meine erste Einheit als neues Mitglied im Schwimmclub. Empfang und Kasse sind noch nicht besetzt, aber indem ich meine Schwimmclub Card am Eingang scanne, komme ich ins Bad. Es ist noch herrlich ruhig hier und es herrscht noch nicht das übliche geschäftige Treiben, das ich vom Besuch im Schwimmbad während der regulären Öffnungszeiten kenne.

 

Freie Bahn habe ich auch im geräumigen 25-Meter-Becken, das jetzt einzig und allein für Schwimmclub-Mitglieder reserviert ist. Jeder Gast zieht hier ruhig seine Bahnen. Slalom-Schwimmen um spielende Kinder und Co. braucht man zu dieser Tageszeit nicht. Jeder kann sich im eigenen Tempo auspowern. Nach knapp einer Stunde klettere ich ein wenig erschöpft aber glücklich aus dem Becken. Jetzt bin ich definitiv wach und auch ein bisschen stolz auf mich, dass ich meine erste Sport-Einheit am Morgen durchgezogen habe. Und diese positive Energie nehme ich mit in den Tag. Ich fühle mich aufmerksamer und fitter als sonst und sogar das übliche Nachmittagstief kann mich nicht so sehr runterziehen. 

 

 

Genug Ansporn also, das Programm weiter durchzuziehen. Ich suche mir zwei feste Tage in der Woche aus, an denen mein Wecker zwei Stunden eher  als üblich klingelt, und ich nehme mir vor, so viele verschiedene Bäder wie möglich in der Zeit zu nutzen. Schließlich hat man mit der Schwimmclub Card Zugang zu 15 Bäderland Schwimmhallen in ganz Hamburg. Neben der Inselpark Schwimmhalle stehen das frisch modernisierte Hallenbad Rahlstedt, das Kaifu-Bad, das Bad in Wandsbek und das brandneue Familienbad in Ohlsdorf auf meinem Plan.

 

Zugegeben, es ist mir in den vier Wochen nicht immer leicht gefallen, morgens aus dem Federn zu kommen und mich zum Sport zu motivieren. Ein, zwei Mal bin ich auch gescheitert, weil der Abend zuvor einfach zu lang geworden ist. Dank der Flexi Card konnte ich das morgendliche Training dann einfach am frühen Abend nach der Arbeit nachholen. Ein kleiner Trick, der mir geholfen hat, den inneren Schweinehund auszutricksen, war am Abend zuvor schon meine Schwimmtasche zu packen, so dass ich am Morgen direkt durchstarten konnte. Und allen, die Probleme haben, morgens in Schwung zu kommen, würde ich empfehlen, nicht mit leerem Magen Schwimmen zu gehen, sondern ca. eine Stunde vor dem Training noch eine Kleinigkeit wie eine Banane oder ein leichtes Müsli zu frühstücken.

 

 

Mein Fazit nach vier Wochen als sportlicher Frühaufsteher und Mitglied im Bäderland Schwimmclub: Nicht nur mein Fitness- sondern auch mein Energie-Level hat sich definitiv verbessert! Es ist mir von Woche zu Woche leichter gefallen, früh aufzustehen, und das Training hat mir stets Power für den ganzen Tag gegeben – sogar die Nachmittagsmüdigkeit, die mich jetzt in der dunklen Jahreszeit normalerweise spätestens um 16 Uhr erwischt hat, ist wie weggezaubert. Ich werde dem Sport am frühen Morgen und dem Schwimmclub definitiv treu bleiben! 

 

 

 

Alle Infos zum Bäderland Schwimmclub bekommt Ihr unter: www.baederland.de

 Hier findet Ihr Bäderland bei Facebook und Instagram

 

 

 

Fotos: © Bäderland Hamburg, Mrs.CITY