Flawless Make-up – Step by Step

Schritt 3 – DAS CONTOURING –

Schritt für Schritt zum makellosen Make-up! Mrs.CITY Redakteurin Yasmin hat sich von Make-up Artist & "Beautery"-Inhaberin Wendy Verdin-Kohlmeier und ihrer Kollegin Lena erklären lassen, wie ein toller Tageslook gelingt, und verrät hier alle Tipps & Tricks! In der dritte Folge unserer Beauty-Reihe erfahrt Ihr, wie Ihr mit Contouring Euer Gesicht perfekt in Form bringt… 

 

  

In den letzten Jahren hat Contouring einen riesigen Hype erlebt. Wen wundert‘s?! Mit der beliebten Technik lassen sich je nach Belieben ganz easy bestimmte Bereiche unseres Gesichts definieren oder kleine Makel kaschieren! Damit das Konturieren künftig auch zu Hause klappt, habe ich  Wendy und Lena in der „Beautery“ in Eppendorf besucht und mir ein paar Tipps geholt!

 

Step 1:

Fürs Contouring braucht es gar nicht viel: „Zwei Pinsel, ein Blush und natürlich ein Contouring-Powder. Das ist die Grundausstattung“, verrät Wendy. Die Beauty-Expertin schwört auf das "Lifting Modellage Powder"-Set des Naturkosmetik-Labels "Und Gretel", das ein apricotfarbenes Rouge sowie einen karamellfarbenen Ton zum Abschattieren und einen passenden flachen Contouring-Pinsel enthält. Um mein längliches Gesicht, optisch zu unterbrechen, setzt Wendy den Pinsel mit dem Contouringpowder etwas unterhalb meiner Wangenknochen an und arbeitet sich schräg nach oben bis auf Höhe meines Ohres vor. Dabei setzt sie den Pinsel Stück für Stück mit der Kante an und bürstet ihn, ähnlich wie beim Wimperntuschen, mit kleinen Bewegungen nach oben hin aus. So entsteht eine besonders sanfte Kontur, ganz ohne Kanten.  Abschließend gibt Wendy auch noch einen Hauch Puder auf Höhe der Schläfen in meinen Haaransatz und verteilt als Finish etwas Puder entlang der Kinnlinie.

 

 

Step 2:

Im nächsten Schritt kommt nun das Rouge zum Einsatz. Daheim sitze ich meinem gespiegelten ‚Ich‘ häufig eher ratlos gegenüber. Zwar ist Make-up für mich natürlich kein Neuland – an welcher Stelle meines Gesichts das Rouge meiner Gesichtsform am zuträglichsten ist, kann ich aber auch nach Jahren nicht mit Bestimmtheit sagen. Gut, dass Wendy dafür einen einfachen Trick parat hat: „Ganz doll lächeln und dann das Blush direkt auf die Wangen auftragen", rät sie. Gesagt, getan!  Mit einem abgerundeten Rouge-Pinsel, der für einen luftig leichten Farbauftrag sorgt,  schenkt Wendy meinem Teint im Handumdrehen einen Hauch Frische. 

 

Step 3:

Jetzt geht es an die Feinarbeit, denn nicht nur die Wangen, sondern auch die Nase will konturiert werden. Dafür greift Wendy zum "Flat Top Contour Brush" von MAC, mit dem sich dank der extra-kurzen und kompakten Borsten der Contouring-Puder ganz exakt setzen lässt. Um die Nase optisch kürzer wirken zu lassen, schattiert Wendy zunächst die Nasenspitze dunkel ab. Anschließend arbeitet sie den Contouring-Powder auch an den Seiten der Nase ein, um diese so einen Tick schmaler zu schummeln.

 

 

Step 4: 

Wo Schatten ist, muss auch Licht sein – deshalb gehört zu einem gelungenen Contouring auch stets etwas Highlighter.  Aber aufgepasst. Weniger ist hier definitiv mehr. „Wenn der Highlighter auffällt, dann ist es zu viel,“ mahnt Wendy. Für meinen Look wählt sie daher einen Creme-Highlighter in softem Rosé von NARS. Von weißem Highlighter hält die Beautery-Inhaberin dagegen nicht viel. „Weißer Highlighter kann auf der Haut schnell grau wirken. Also, besser Finger davon lassen", so die Expertin. Um nicht zu viel von dem Produkt auf die Haut zu geben, arbeitet Wendy es nicht mit den Fingern ein, sondern setzt es mit einem fluffigen, abgerundeten Pinsel direkt auf meine Wangenknochen.

Mit einem dünnen Konturenpinsel gibt sie zusätzlich etwas Highlighter auf meinen Nasenrücken und über das Lippenherz, wodurch die Oberlippe hervorgehoben wird und sofort voluminöser erscheint.

 

 

Verblüfft bewundere ich das Ergebnis im Spiegel und bin mehr als erstaunt, was mit ein wenig Contouring-Powder, Blush und Highlighter alles möglich ist. Ich nehme mir fest vor, Wendys Schmink-Tipps ab jetzt auch in meine tägliche Beauty-Routine daheim aufzunehmen. Schließlich ist es gar nicht so schwer, mit Make-up das Beste aus seinem Typ zu machen. Beim nächsten Mal lerne ich dann von Lena, wie ich mir im Nullkommanix einen Wahnsinns-Kussmund zaubern kann. Es bleibt spannend!

 

 

Ihr wollt selbst bei Wendy und Lena in die Schule gehen? Kein Problem! Die ca. 60-minütigen "Beauty Lessons" lassen sich in der "Beautery" in Eppendorf für nur 50 Euro buchen. Die Make-up-Expertinnen beraten Euch ganz individuell und bringen Euch die besten Tipps und Tricks für den makellosen Look bei. Also, perfekt für alle, die nicht mehr ratlos vor dem Schminkspiegel sitzen und gerne mehr wissen möchten über Make-up-Techniken, Produkte, Trends und alle neuen Beauty-Waffen!    

 

 

Mehr Infos zur "Beautery" bekommt Ihr unter beautery.de

 Hier findet Ihr die "Beautery" bei Facebook und bei Instagram

 

 

 

Redaktion: Yasmin Konken, Fotos: Mrs.CITY